Referenzen »

Frischluft tanken

Insbesondere in modernen Gebäuden mit hohem Wärmedämmstandard ist ein natürlicher Luftaustausch kaum noch gegeben. Lüftungssysteme sorgen bei geschlossenen Räumlichkeiten in solchen Häusern für einen ständigen Austausch der Luft und steigern so die Qualität der Luft und damit auch das Wohlbefinden der Bewohner.

Zentrale und dezentrale Lüftungssysteme

Bei zentralen Lüftungsanlagen wird die Wohnraumlüftung im kompletten Haus über eine zentrale Anlage gesteuert. Dafür wird bei Abluftanlagen ein Abluftkanal und bei Zu- und Abluftanlagen ein gesondertes Luftkanalsystem eingebaut. Bei dem Bauvorhaben eines Passiv- oder Niedrigenergiehauses bieten sich zentrale Lüftungssysteme besonders an.
Sollten Sie über den nachträglichen Einbau einer zentralen Lüftungsanlage nachdenken, könnte das mit hohen Kosten verbunden sein, da das Luftkanalsystem erhebliche Baumaßnahmen an dem bestehenden Gebäude verursachen würde.
Dezentrale Systeme sind immer dann sinnvoll, wenn in einzelnen Räumen wie z.B. in Ihrem Badezimmer oder der Küche besonders hohe Luftfeuchtigkeit reduziert werden soll. Bei dezentralen Lüftungssystemen werden in den geplanten Räumlichkeiten Luftöffnungen in die Außenwände gebaut, über die Luft ab- bzw. zugeführt wird.

Gutes Klima Zuhause

Was im Auto inzwischen von jedem von uns genutzt wird, kann auch in Ihren eigenen vier Wänden für ein gesteigertes Wohlbefinden sorgen.
Klettern die Innentemperaturen in Ihrem Zuhause im Sommer auf ein unerträgliches Maß an, reduzieren Klimageräte die Luftfeuchtigkeit und Temperatur auf ein angenehmes Maß, die ganze Familie kann wieder besser schlafen und fühlt sich insgesamt wohler.

Als Kühlungssystem für Privathäuser, Wohnungen und kleineren Büros empfehlen wir Festgeräte.

Für die Kühlung einzelner Räume nutzen wir "Monosplit"-Klimageräte, die auch nachträglich eingebaut werden können. "Monosplit" bedeutet, dass jeweils ein Innen- mit einem Außengerät zusammenarbeitet.
Bei Multisplit-Geräten werden mehrere Innengeräte an ein Außengerät angeschlossen.
Bei beiden Gerätearten ist das Außengerät der Kälteerzeuger. Das Kältemittel, das die Wärme transportiert, zirkuliert in einem geschlossenen Leitungskreislauf zwischen Innen- und Außengerät.
Das Innengerät entzieht dem Raum die Wärme.

Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung

Im Winter bedeutet Lüftung meistens warme Luft raus und kalte Luft rein. Dabei wird ein Teil Ihrer teuer bezahlten Heizwärme zum Fenster rausgeschmissen, weil zwangsläufig mehr Heizenergie verbraucht wird.
Bei Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung wird verbrauchte Luft abgesaugt und anschließend durch einen Wärmetauscher geleitet. Dieser gibt die Energie an die Frischluft ab, die dann wiederum kontrolliert den Wohnräumen zugeführt wird. Bei diesem Prozess werden in der Regel 60 bis 70 Prozent der Wärme zurückgewonnen, weshalb von „Wärmerückgewinnung” gesprochen wird.

Vorteile einer kontrollierten Wohnraumlüftung

  • Energieeinsparungen
  • Schutz vor Feuchtschäden und Schimmel
  • Rückbehalt von Pollen und Straßenstaub durch Filtertechnik
  • Geringeres Einbruchrisiko
  • Geringere Lärmbelastung
  • Der Wert und die Attraktivität Ihrer Immobilie sowie der Wohnkomfort wird gesteigert

Unsere Dienstleistungen im Bereich der Lüftungs- und Klimatechnik

  • Zu- und Abluftanlagen
  • Zentralanlagen mit Umluftbetrieb und Wärmerückgewinnung
  • Rohre und Kanäle
  • Lüftungszentralen
  • Brandschutzmaßnahmen

  • Klimaanlagen
  • Kälteanlagen
  • Raumentfeuchtung
  • Kaltwasserersätze
  • Nachrüstung von Frequenzumrichtern

Als traditionsreicher und dynamischer Innungsbetrieb arbeiten wir flexibel und zuverlässig.